Katholischer Pfarrverband Ramsdorf-Wallerfing
Dekanat Osterhofen - Bistum Passau

Mit Klick vergrössern

Heiliger Pankratius
Aufnahme:
Maria Bürg

Zurück zur aufrufenden Seite

Heiliger Pankratius

Gedenktag:

12. Mai - Nicht gebotener Gedenktag

Lebensdaten

* ~ 290 in Phrygien (Kleinasien) + 12.05.304 in Rom

Namensbedeutung

Der Name ist griechischen Ursrungs und bedeutet "der alles Beherrschende".

Darstellung

Als junger Mann, oft in der Rüstung eines Ritters, mit Schwert, Märtyrerkrone und Palme.

Patron

der Kommunionkinder, der jungen Saat, gegen Meineid, falsches Zeugnis, Krämpfe und Kopfweh.

Leben

Der Sohn eines reichen Phrygiers reiste nach dem Tod des Vaters mit seinem Onkel nach Rom und liess sich dort taufen. Bald geriet er in die grosse Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian und wurde verhaftet. Der Kaiser persönlich wollte ihn vom Glauben abbringen und versprach ihm ausser der Freiheit alle Annehmlichkeiten des Lebens, falls Pankratius seinem Glauben abschwöre, aber dieser blieb standhaft. So wurde er öffentlich enthauptet und sein Leichnam wurde den Hunden zum Frass vorgeworfen.

Eine Mitchristin nahm den Leichnam unter Lebensgefahr an sich und bestattete ihn in den Katakomben an der Via Aurelia. Papst Symmachus liess dort im Jahr 500 eine Kirche errichten. Heute steht an dieser Stelle die Basilika San Pancrazio fuori le mura.

"Eisheiliger"

Pankratius gehört zu den sog. Eisheiligen, weil um Mitte Mai oftmals ein Kaltlufteinbruch erfolgt.

Zurück zur aufrufenden Seite

www.pv-ramsdorf-wallerfing.de