Katholischer Pfarrverband Ramsdorf-Wallerfing
Dekanat Osterhofen - Bistum Passau

Mit Klick vergrössern

Heiliger Matthias
Aufnahme:
St. Bartholomäus Niederpöring

Zurück zur aufrufenden Seite

Heiliger Matthias (Apostel)

Gedenktag:

24. Februar - Fest

Lebensdaten

* im 1. Jh.
+ um 63 wahrscheinlich in Äthiopien

Namensbedeutung

Matthias (hebr.): Geschenk Gottes

Darstellung

Als Apostel mit Buch oder Schriftrolle; mit Beil, Hellebarde, Schwert oder Kreuz; selten Steine oder Lanze

Patron

des Bistums Trier, von Goslar, Hannover und Hildesheim, der Bauhandwerker, Metzger, Zuckerbäcker, Schmiede, Schneider und der Matthiasbruderschaften; zum Schulbeginn, gegen Keuchhusten, Blattern und gegen eheliche Unfruchtbarkeit.

Leben

Matthias war der Ersatzmann für den Verräter Judas Iskariot. Die Apostelgeschichte berichtet von seiner Wahl (Apg 1, 15-26). Matthias begann sofort nach dem Pfingstfest zu missionieren. Sein Weg führte ihn über Galiläa, Mazedonien, Kappadokien und die Gegend um das Kaspische Meer nach Äthiopien.

Matthias starb um das Jahr 63 in Äthiopien. Er wurde halbtot gesteinigt und danach mit einem Beil erschlagen. Das Grab des Apostels befindet sich heute in Trier und ist damit das einzige Apostelgrab in Deutschland.

Matthias war ein sehr erfolgreicher Prediger. Wichtig war ihm besonders, dass die Menschen einander ein gutes Beispiel geben: "Wenn der Nachbar des Gläubigen sündigt, so sündigt oft auch dieser; denn wenn wir dem Nächsten immer nur ein gutes Beispiel geben, oft und inbrünstig für ihn beten, so wird er von vielen Sünden bewahrt bleiben und gut werden. Geben wir ihm aber ein böses Beispiel, so ahmt er uns nur zu leicht nach, und wir machen uns an seiner Sünde mitschuldig".

Der Legende zufolge wurde Matthias einmal von Heiden auf die Probe gestellt: man gab ihm einen Becher mit einem blindmachenden Gift. Er bekreuzigte sich und den Becher und trank, ohne Schaden zu nehmen. Die Heiden glaubten nun, ihre Götter seien ebenso stark wie der Gott des Matthias und tranken ebenfalls, worauf alle erblindeten. Matthias legte ihnen die Hände auf und bat Gott um ihre Heilung.

Zurück zur aufrufenden Seite

www.pv-ramsdorf-wallerfing.de